Kostenloser Versand ab 39 Euro*
3% MwSt.-Preissenkung
Exklusives esotec-pro Produktsortiment

Druckpumpen erleichtern die Bewässerung

Eine Druckpumpe kann große Mengen an Wasser bewältigen. Sie eignet sich als Beregnungsanlage in der Landwirtschaft oder auf dem Feld, für die Förderung von Wasser aus Brunnen oder zur Bewässerung des Gartens. Hier erfahren Sie, welche Arten von Druckpumpen es gibt, wie sie funktionieren und wie Sie diese einsetzen können.

Filter schließen
 
  •  
von bis
Seite 1 von 1
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Membran Druckpumpe 12 V DC 750 l/h Membran Druckpumpe 12 V DC 750 l/h
90,66 €
NEU
Membran Druckpumpe 12 V DC 1100 l/h Membran Druckpumpe 12 V DC 1100 l/h
116,00 €
Seite 1 von 1

So funktioniert die Druckpumpe

Eine Druckpumpe, auch als Kraftpumpe bezeichnet, befördert Flüssigkeiten mittels Verdrängung und ist in der heutigen Zeit weit verbreitet. Sie lässt sich vielseitig nutzen, das gilt für den privaten Hausgarten, beim Camping, bei der Be- und Entwässerung, im Tauchsport und in vielen anderen Bereichen. Sie funktioniert ganz einfach: Im Inneren der Pumpe befindet sich ein Mechanismus, der auf der einen Seite das Wasser oder eine andere Flüssigkeit ansaugt, so dass sich die erste Kammer füllt. Währenddessen senkt sich die andere Kammer und das Wasser fließt auf der anderen Seite wieder heraus. Wurde die Pumpe gestartet, befördert sie völlig autark Wasser oder andere Flüssigkeiten von einem Ort zum anderen.

Verschiedene Arten von Druckpumpen

Grundsätzlich gibt es ganz verschiedene Arten von Druckpumpen. Druckpumpen werden als Wasserpumpe, Brunnenpumpe, Schlammpumpe und Abwasserpumpe genutzt. Unsere Druckpumpen beschränken sich auf den Einsatz in der Landwirtschaft, im Garten und beim Campen bzw. für Wohnmobile. In der Landwirtschaft kann eine Druckpumpe in Kombination mit einer Bewässerungsanlage eingesetzt werden. Im Garten eignet sich die Druckpumpe zur Gartenbewässerung. In jedem Fall sollte diese jedoch mit einer Wasserquelle verbunden werden, wie bspw. einem Brunnen oder einer Regentonne und mit einer externen Stromquelle versorgt werden.

Druckpumpe für Gartenbewässerung und Gartenteich

Ist der Sommer sonnig, brauchen Rasen, Blumen und Gemüse viel Wasser. Mit einer Druckpumpe für den Garten kommen Sie gut über die heiße Jahreszeit und brauchen Ihre Pflanzen nicht einzeln mit der Gießkanne zu versorgen. Voraussetzung für den Einsatz der Druckpumpe im Garten ist z.B. eine gefüllte Regentonne oder eine Zisterne und eine externe Stromquelle. An Regentonne, Brunnen oder Zisterne montiert, befördert die Druckpumpe über den angeschlossenen Gartenschlauch das Wasser. Dazu genügt es den Gartenschlauch aufzudrehen. Der integrierte Druckschalter registriert das und die Druckpumpe nimmt ihre Tätigkeit auf. Ebenso schaltet sich die Druckpumpe mittel Druckschalter automatisch ab, sobald der Gartenschlauch zugedreht wird

Tipp: Mit einer Tiefbrunnenpumpe können Sie das zum Gießen benötigte Wasser aus der Zisterne oder dem Brunnen in die Regentonne pumpen und von dort mit Hilfe der Druckpumpe den Garten gießen. Sinkt der Wasserspiegel in der Regentonne, schaltet sich die Tiefbrunnenpumpe automatisch ein und befüllt das Gefäß wieder.

Der richtige Einsatz einer Druckpumpe im Garten

Ist die Zisterne oder die Tonne im Garten mit Regenwasser gefüllt, wird die Pumpe in der Nähe des Wasserbehälters montiert. Ein Schlauch mit 12,5 Millimeter Durchmesser (1/2 Zoll) dient als Ansaugschlauch. Dieser sollte stabil genug und nicht länger als zwei Meter sein. Die Pumpe saugt das Wasser selbstständig an. Ein Schmutzfilter im Ansaugbereich schützt vor Verunreinigung, so dass die Pumpe weder beschädigt wird noch an Leistung verliert. Zur Bewässerung des Gartens wird auf der anderen Seite der Pumpe ein Gartenschlauch mit Spritze angeschlossen. Wird die Spritze betätigt, springt die Pumpe an und befördert das Regenwasser, wird die Spritze geschlossen, schaltet sich auch die Pumpe ab.

Hilfreich beim Campen

Wird der Wasserhahn im Reisemobil geöffnet, soll Frischwasser fließen, schließlich wird es zum Kochen, Spülen oder Hände waschen gebraucht. Die Druckpumpe für das Wohnmobil funktioniert mit 12 Volt und wird außerhalb des Frischwassertanks montiert. Öffnen Sie den Wasserhahn, erkennt der Sensor den Wasserbedarf und schaltet die Pumpe automatisch ein.

Keine Druckpumpe ohne leistungsfähige Stromquelle

Wichtig: Für den Betrieb der Druckpumpe wird ein entsprechend großer Akku mit einer Leistung von mindestens 12 Volt/ 50 Ah benötigt, da die benötigte Förderleistung nicht über Solarzellen erreicht werden kann.

Weitere Vorteile von Druckpumpen

  • Sie fördern das Wasser gleichmäßig vom Behälter zum Gartenschlauch.
  • Sie haben eine sehr hohe Lebensdauer und sind wartungsarm.
  • Sie saugen das Wasser auch über eine trockene Leitung an.
  • Falls sie tatsächlich trocken laufen, sind sie kaum gegen Überhitzung anfällig
  • Sie werden außerhalb von Regenwassertonne oder Frischwassertank montiert und sind daher flexibel beim Einbau.

Bewässerung mit Regenwasser ist nachhaltig

Regenwasser ist ein wertvolles Gut. Gießen Sie Rasen, Blumen, Bäume und Gemüse mit Regenwasser, sparen Sie damit wertvolles Trinkwasser. In kleineren Behältnissen lässt sich das Regenwasser auch beim Campen auffangen und dient beispielsweise zum Säubern des Wohnmobils oder zur Bewässerung des Rasens. Da Regenwasser weiches Wasser ist, eignet es sich ideal für viele Pflanzen. So ist kalkhaltiges Trinkwasser für Geranien oder Rhododendren in der Regel viel zu hart. Auch für den Gartenteich ist das Regenwasser hervorragend geeignet. Die Druckpumpen machen das Gießen einfach: Sie befördern das Wasser von der Regentonne zum Gartenschlauch mit Gartenspritze und Sie brauchen keine Gießkannen mehr zu schleppen.