Solarmodule für Insel- und Pumpensysteme

In diesem Beitrag erhalten Sie die aktuellsten Informationen zu unseren Insel- und Pumpensystemen. Mit qualitativ hochwertigen Solarmodulen von „esotec“, startklar für sonnenfreundliche Energie im Garten!

Photovoltaikmodule Solarmodule

Aufbau eines Solarmoduls

Bei Solarmodulen handelt es sich meist um den selbigen Grundaufbau. Das eigentlichen Solarzellen sind fest hinter einem Sicherheitsglas und einer EVA- Folie laminiert. Diese Einheit ist bereits eine wetterfeste Verbindung. Der Aluminiumrahmen dient lediglich zur sicheren Montage des Moduls. Die Spannung des Moduls ist abhängig von der Anzahl der Solarzellen. Diese können in unterschiedlichen Variationen verschaltet sein.

Solarzellen erzeugen generell nur Gleichstrom und eine Zelle hat in der Regel eine Nennspannung von 0,55 Volt. Da zum Laden eines Akkus, bzw. zum Betreiben einer Pumpe eine höhere Spannung benötigt wird, werden mehrere Solarzellen in Reihe (hinter einander) verschaltet. Die gängigste Variante ist ein Solarmodul mit 36 Zellen (18V). 

Meistens werden die Solarzellen einzeln mit einer Leiterbahn miteinander verschaltet. Zwischen den einzelnen Solarzellen ist somit ein Platz von einigen Millimetern zu sehen. Hier ist die rückseitige EVA- Folie zu sehen. 

 

Eine andere Variante die neu auf den Markt getreten ist, ist die Ziegeltechnik. Hier werden die einzelnen Solarzellen wie Dachziegel übereinandergelegt. Dadurch wird bis zu 10% Platz eingespart und somit sind die Abmessungen bei gleicher Leistung kleiner als bei konventionellen Modulen. Vereinzelt kommt diese Technik auch bei kleineren Solarmodulen und Solarleuchten zum Einsatz. 

Bei Solarmodulen mit höherer Leistung sind mehrere Stränge in einem Modul verbaut. Jeder Strang bildet hierbei ein einzelnes Modul und erreicht die volle Spannung. Bei richtiger Montage fördern diese bei Teilbeschattung effizient Strom und können Ihrem Einsatzbereich gerecht werden. (Lesen Sie hierzu mehr unter dem Punkt „Beschattung eines Moduls“). 

Die Ziegeltechnik wird häufig auf kleinen Flächen wie Gartenhausdächern oder Balkonen verwendet, um den Platz mit maximaler Leistung auszustatten. 

Beschattung eines Moduls

Eine Beschattung oder Teilbeschattung wirkt sich immer negativ auf die Leistung eines Solarmoduls aus. Darum ist es wichtig vor der Montage einen möglichst schattenfreien Platz in Richtung Süden zu wählen. Sollte dennoch ein Modul beschattet werden, hat dies einen drastischen Leistungsverlust zur Folge. Die Leistung des Solarmoduls ist so gut wie seine schlechteste Zelle. Der Grund hierfür ist, die Reihenschaltung der einzelnen Solarzellen. Vergleichbar mit einer Christbaumbeleuchtung die komplett ausfällt, wenn nur eine Birne defekt ist. 

Bei größeren Solarmodulen in Ziegeltechnik, bildet jeder Strang ein eigenes Modul und erzeugt die volle Spannung. Wird ein Strang abgedunkelt, sind die anderen Stränge noch voll leistungsfähig. Ein Rückstrom wird durch integrierte Dioden verhindert. Dies ist ein weiterer Vorteil bei Teilbeschattung durch Schnee oder Schatten! Vorausgesetzt das Modul wird horizontal montiert. 

Montagearten eines Solarmoduls

Da Solarmodule eine große Windangriffsfläche haben, müssen diese gegen Windböen geschützt und richtig befestigt werden. Bei unseren Solarleuchten und Solar Pumpensystemen werden passende Erdspieße zur Befestigung mitgeliefert. Bei den größeren PV- Modulen empfiehlt sich eine Montage an einer Mauer, Dach oder auch Gartenzaun. Je nach Montageort gibt es hierfür in den Elektrofachmärkten die passenden Montageschienen mit den entsprechenden Modulhalterungen. Für die Montage ist noch der richtige Montagewinkel zu beachten. Die Ausrichtung sollte zwischen 30° und 45° möglichst Richtung Süden erfolgen. 

Alternativ ist auch eine Montage direkt am Aluminiumrahmen des Moduls möglich. Dieser kann angebohrt oder durch die vorhandenen Montagelöcher befestigt werden. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass die Schutzfolie und das Glas auf keinen Fall beschädigt werden.Dies hat die Zerstörung des Moduls zur Folge. Das Modul darf somit nicht mehr verwendet werden!

Amorphe Solarmodule

Bereits in den 80ern Jahren wurden die ersten Dünnschichtzellen aus ASI (amorphen Silizium) gefertigt. Diese Module wurden häufig in kleinen Produkten wie Solarleuchten verbaut. Bei einem amorphen Solarmodul handelt es sich um eine Glasplatte wie von hinten mit dem amorphen Silizium bedampft wird. Der Nachteil eines amorphen Solarmoduls liegt am geringen Wirkungsgrad. Dieser liegt bei etwa 5-7%. Daher benötigt man meist ein größeres Solarmodul, um eine Leuchte effizient laden zu können. Auch heute werden zum Teil noch amorphe Solarmodule in Leuchten verbaut. 

Amorphe Solarmodule
Amorphes Solarmodul

Polykristalline Solarmodule

Ein polykristallines Solarmodul erkennt man meist an seiner bläulichen Farbe der Zellen. Ein besonderes Merkmal sind die kristallinen Spiegelungen im Sonnenlicht. Diese Modulart wird meist auf Dächern für größere PV- Anlagen verwendet. Dass polykristalline Module einen geringen Wirkungsgrad haben als monokristalline Module liegt hauptsächlich daran, dass die reinen Siliziumanteile in den polykristallinen Modulen geringer sind. Der Wirkungsgrad von polykristallinen Solarmodulen liegt zwischen 10 bis 13%. 

Solarversand Magazin Solarmodule Insel und Pumpensysteme
Polykristallines Solarmodul

Monokristalline Solarmodule

Ein monokristallines Solarmodul erkennt man meist an seiner dunklen fast schwarzen Farbe der Zellen. Diese Module haben den größten Wirkungsgrad von bis zu 18,5%. Der hohe Wirkungsgrad ist auf die aufwendige Herstellung zurückzuführen. Da hier sehr große Anteile an Silizium enthalten sind, ist die Stromausbeute wesentlich höher als bei den anderen Modularten. Diese Art von Solarzellen, werden auch in den esotec Ziegelmodulen verbaut. 

Solarversand Magazin Solarmodule Insel und Pumpensysteme
Monokristallines Solarmodul

Rückfragen an uns

Sollten Sie trotz unserer Tipps ein Problem haben, können Sie sich jederzeit an unseren Kundenservice wenden. Dieser ist zu den gängigen Geschäftszeiten für Sie erreichbar. Die Bedienungsanleitungen zu den jeweiligen Produkten finden Sie in unserem Onlineshop.

Mit unseren autarken Solarsystemen ist Ihr Garten völlig unabhängig von öffentlichen Stromquellen. Zudem erzeugen diese umweltfreundliche Energie.

Matthias Englert, Leitung Kundenservice esotec GmbH

weitere Beiträge

  • Finaler Ausbau „Logistikzentrum 1“
    Pakete verladen leicht gemacht – dieser finale Ausbauschritt erfolgte vor wenigen Tagen in unserem „Logistikzentrum 1“. Gemeinsam mit unserem Logistikpartner der DHL, haben wir eine Lösung gefunden, um ab sofort ganze Wechselbrücken lose mit Paketen zu beladen.
  • Klimaneutral in die Zukunft
    Bereits seit vielen Jahren erzeugen wir mit unseren bestehenden PV-Anlagen jährlich mehr Strom, als wir selbst verbrauchen. Strom ist für uns im Alltag der wichtigste Energieträger und wird dies auch weiterhin bleiben.
  • Der neue Katalog ist da!
    Lassen Sie sich fallen und tauchen Sie ein in unseren neuen Produktkalatog 2021. Es erwarten Sie viele Neuheiten und Ideen für Ihren eigenen Garten, den wir wieder mehr als Ort der Erholung betrachten sollten.

Autor: Matthias Englert

Durch sein technisches Verständnis und langjähriger Erfahrung mit den Produkten kennt Matthias jede Stolperfalle und deren Lösung. Als Abteilungsleiter im Kundenservice ist er daher ein gefragter Mann und steht bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.